Zum Inhalt springen

JVP-Forderung findet Unterstützung der Landesregierung

|   Website

Heinreichsberger und Wilfing suchen gemeinsamen Weg

Nachdem die JVP Niederösterreich vergangene Woche bereits einmal Handlungsbedarf bei der Studententicket-Förderung aufgezeigt hat, setzt sie ihrer Forderung erneut mit Hochdruck nach. Gemeinsam mit Landesrat Karl Wilfing, der sich dem Thema in Zukunft ebenfalls annehmen will, soll nun eine Lösung für die Jungen gefunden werden. Das Ziel von Landesobmann Bernhard Heinreichsberger und der JVP Niederösterreich bleibt weiterhin dasselbe: Gemeinsam mehr Bewegung ins größte Bundesland bringen und die Förderung des Studententickets von 75€ auf 100€ pro Semester anheben.

„Wir haben viele positive Rückmeldungen zu unserer Forderung bekommen. Auch wenn 25 Euro nicht nach viel Geld klingen mögen, kämpfen wir für jeden Euro der Jungen. 25 Euro pro Semester sind eine Entlastung für die Studierenden und eine gute Investition in die Zukunft. Ich bin froh, dass man in Niederösterreich für solche wichtigen Anliegen Gehör findet“, so Landesobmann Bernhard Heinreichsberger.

„Wir in Niederösterreich gestalten Politik mit den jungen Menschen im Land. Daher werden wir den Vorschlag entsprechend prüfen – zumal sich Niederösterreich in den vergangenen Jahren zu einem auch international anerkannten Wissenschafts- und Forschungsstandort entwickelt hat. Zusätzlich zur Semesterticket Förderung von bis zu 75 Euro pro Semester erhalten Studierende bei der Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel schon heute automatisch 30 Prozent Ermäßigung beim Verkehrsverbund Ost-Region“, erklärt Landesrat Karl Wilfing.

Zurück
IMG_8869.jpg
Landesobmann Bernhard Heinreichsberger im Dialog mit Landesrat Karl Wilfing.