Zum Inhalt springen

Landesobmann Bernhard Heinreichsberger stellte JVP-Kandidatenliste vor

|   Website

54 junge Kandidatinnen und Kandidaten für den NÖ Landtag

Bei der Nationalratswahl am 15. Oktober erzielte die JVP Niederösterreich ein sehr gutes Ergebnis: die 25 Kandidatinnen und Kandidaten erreichten gemeinsam rund 24.000 Vorzugsstimmen und damit ein historisches Ergebnis. Für die kommende Landtagswahl wurde kein niedrigeres Ziel gesteckt: die JVP Niederösterreich möchte auch mehr Junge im Landtag sehen.

„Unsere Werte und Forderungen bleiben auch vor einer Wahl dieselben: Wir wollen leistbares junges Wohnen und noch mehr Verbesserungen, wenn es um die Mobilität der Bürgerinnen und Bürger geht. Weitere große Themenpakete sind der Bildungs- und der Arbeitsbereich. Diese Vielfalt verdeutlicht sich auch in der Zusammensetzung unserer Kandidatinnen und Kandidaten: Vom Lehrling bis zum Facharbeiter über Schüler, Studenten und Jungbauern sind alle Berufsgruppen vertreten“, so Landesobmann Bernhard Heinreichsberger.

„Die Zahlen und Fakten sprechen für sich: das Durchschnittsalter unserer 54 Kandidatinnen und Kandidaten liegt bei nur 26 Jahren, der jüngste Kandidat ist Jakob Wörtl mit 18, die älteste Kandidatin ist, wie mittlerweile weitläufig bekannt, Johanna Mikl-Leitner mit 53 Jahren. Im Schnitt ist jede und jeder Zweite in der Gemeindepolitik tätig, zwei davon als Bürgermeister. Das zeigt, wie fest die jungen Kandidatinnen und Kandidaten mit ihrer Region verbunden sind. 15 von ihnen treten das erste Mal zu einer politischen Wahl an“, hält Heinreichsberger fest.

„Mit Johanna Mikl-Leitner haben wir eine Landeshauptfrau, die stets im Dialog mit uns Jungen steht und unsere Wünsche und Interessen berücksichtigt. Sie ist die beste Wahl für Niederösterreich. Wir stehen geschlossen hinter Johanna Mikl-Leitner“, so der Landesobmann.

Zurück