Zum Inhalt springen

Sicher informiert: Unsere NV-Partnernews

|   Website

Ausbildung abgeschlossen – Versicherungsschutz aufrecht?

Endlich geschafft! Der Abschluss einer Schulausbildung oder eines Studienabschlusses bedeutet für viele Jugendliche oder junge Erwachsene eine große Veränderung. Oft wird dabei übersehen, dass der Einstieg ins Berufsleben oder der Beginn eines Studiums möglicherweise auch Auswirkungen auf den Versicherungsschutz hat.

Wie lange bist du mit den Eltern mitversichert?

Vielleicht ist es auch bei dir soweit: Du beginnst ein Studium oder trittst deine erste Arbeitsstelle an. Inwieweit du dann noch bei den Eltern mitversichert bist, lässt sich allgemein schwer beantworten, da die Versicherungsgesellschaften dafür unterschiedliche Regelungen haben. Als Kriterien werden dafür das Alter, der gemeinsame Wohnsitz, die Ausbildung, die Eheschließung oder der Bezug der Familienbeihilfe herangezogen.

Bei der Eigenheimversicherung der NV bist du bis 25 Jahre mit deinen Eltern mitversichert, solange du in Ausbildung, unverheiratet bist und deine Eltern Familienbeihilfe für dich beziehen. Dies gilt auch dann, wenn du dir eine eigene Wohnung suchst. Sobald du ins Berufsleben einsteigst, musst du dich allerdings um eine eigene Versicherung kümmern.

Achtung, Nebenjob!

Welche Auswirkung ein Nebenjob haben kann, zeigt dir folgendes Beispiel: Benjamin – ein 23 jähriger Student – ist begeisterter Mountainbikefahrer und jedes Wochenende in den Bergen unterwegs. Bei einer Tour passierte das Unglück: eine Gruppe Wanderer kreuzte die Mountainbikestrecke. Benjamin konnte die rasante Fahrt nicht mehr rechtzeitig stoppen und stieß einen Wanderer zu Boden. Beide trugen schwere Verletzungen davon. Zusätzlich wurde Benjamin mit einer Schmerzensgeldforderung des Wanderers in Höhe von € 8.000,- konfrontiert. Eine Rechnung, die üblicherweise von der privaten Haftpflichtversicherung übernommen wird. Bei der Schadenabwicklung stellte sich allerdings heraus, dass Benjamin bereits über ein Einkommen verfügt. Somit entfiel die Familienbeihilfe und dadurch auch die Mitversicherung bei der Versicherung der Eltern. Der Schaden war nicht gedeckt.

Tipp: Jährlicher Versicherungscheck

 

Das Jahresservice für das Auto ist selbstverständlich. Bei Versicherungen wäre der jährliche Check genauso nützlich, wird aber nicht so oft in Anspruch genommen. Das kann teuer werden. Denn wenn du nicht weißt, welche Veränderungen im Leben eine Konsequenz für deinen Versicherungsschutz haben, kann es passieren, dass du oder deine Eltern Schadenfälle aus der eigenen Tasche bezahlen musst. Ein jährlicher Versicherungscheck durch einen Experten kann hier Abhilfe schaffen.

Fachchinesisch: Was bedeutet eigentlich erweiterte Haftpflichtversicherung?

Stell dir vor, du willst mit dem Smartphone eines Freundes fotografieren und beschädigst dabei das Display. Dieser Schaden ist bei einer erweiterten, nicht aber bei der einfachen Haftpflichtversicherung gedeckt. Die erweiterte Haftpflichtversicherung zahlt somit auch bei den sogenannten Tätigkeitsschäden. Dazu gehören Benützen, Befördern und Bearbeiten (ausgenommen Reparatur und Wartung). Weitere Vorteile der erweiterten Haftpflichtversicherung sind die Weltdeckung, die Mitversicherung von Schäden in gemieteten Räumen und die Mitversicherung von Angehörigenschäden (ausgenommen Schäden an mitversicherten Personen). Anmerkung der Redaktion: Haftpflichtschäden sind immer auf den Einzelfall bezogen und individuell zu prüfen.

Mehr Informationen findest du unter www.nv.at!

 

Zurück