Zum Inhalt springen

Der blaue Planet und wir – Unsere Umwelt

Die Erde. 510.000.000km2 Fläche. 4,6 Milliarden Jahre Geschichte. Das klingt für uns nach etwas, das man nicht einfach so wegwerfen sollte. Wir setzen uns als Junge für einen verantwortungsvollen Umgang mit unserem Heimatplaneten und damit für unsere Zukunft ein.

E-Mobilität jetzt und nicht morgen
Wir fordern den Ausbau der E-Mobilität und der E-Tankstellen in Niederösterreich. Außerdem halten wir es für erstrebenswert, bei Car-Sharing in Zukunft nur noch E-Autos anzubieten.

Energie der Zukunft 
Wir sind uns sicher: Wind-, Sonnen- und Wasserkraft sind die Energiequellen von morgen. Wir halten die Verwendung von Atomstrom für untragbar, da sowohl die Kraftwerke als auch der Müll eine viel zu große Gefahr darstellen.

„Emissions-Zertifikat“ neu denken
Unsere Gesellschaft treibt leider immer weiter in Richtung einer Gesellschaft der Strafen, während Belohnungen kaum Anwendung finden. Wir finden das falsch – deshalb denken wir auch, dass Unternehmen nicht für den Verstoß von Klimazielen bestraft, sondern vielmehr für deren Einhaltung belohnt werden sollten. Wer bessere Ziele setzt, wird besser gefördert.

„Green Events“
Sogenannte „Green Events“ sind Veranstaltungen, die umweltfreundliche Konzepte integrieren und mögliche Schäden für die Umwelt möglichst gering halten. Wir wollen dieses Konzept dort umsetzen, wo es möglich ist.

Mindestverbrauchsdatum mit Hausverstand
Dem Lebensmittelhandel sollte verboten werden, unverdorbene Lebensmittel zu entsorgen. Abgelaufene Lebensmittel sollten dann unbürokratisch an Bedürftige und Hilfsorganisationen übergeben werden können.

Ökologischer Fußabdruck 
Wir setzen uns für eine Förderung von saisonalen & regionalen Waren ein. Produzenten sollen diese Lebensmittel mit einem Siegel für den Verkauf kennzeichnen dürfen.

Schule am Bauernhof
Wir möchten in Niederösterreich Schulprojekte mit Praxisbezug unterstützen. Konzepte wie Schullandwochen sollten deshalb fixer Bestandteil des Schuljahres in unseren Mittelschulen werden.

Bewusstsein für „Zero-Waste“-Konzepte
Wer kennt es nicht: Sogar das Plastiksackerl ist im Plastiksackerl eingepackt. Viele Lebensmittelverpackungen sind überflüssig. Mit einfachen Maßnahmen (Stoff- statt Plastiksackerl oder Mehrwegbehälter) könnte sehr viel „Alltagsmüll“ reduziert werden.